Zweifamilienhaus in Niedrigenergiebauweise

Hausbau: Einfamilienhäuser und Kleingartenhäuser - Neubau und Zubau

Wir planen und errichten Ein- und Zweifamilienhäuser bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Auf Wunsch auch nur Rohbau (Ziegelmassiv, Holzmassiv oder Holzriegelbau), Keller oder Innenausbau. Nachhaltiges Denken und eine umweltschonende Voraussicht ist uns dabei ein besonderes Anliegen.

Einfamilienhäuser – Niedrigenergiestandard oder als Passivhaus Standard

Ob in Massivbauweise aus Ziegeln, Ytong, Sichtbeton oder als Holzriegelbau – die Beantwortung der Frage der Wahl des Baustoffs für den Hausbau erfolgt im unverbindlichen Erstgespräch mit unseren Planern und Bautechnikern. Auch im Sinne möglicher Wohnbauförderung, Niedrigenergiehaus oder Passivhaus werden Wärmeschutz und Schallschutz, Heizsystem und passive Solareinträge berücksichtigt, bevor es an die konkrete Planung der Wohnbereiche geht. Im schlüsselfertigen Einfamilienhaus werden Aushub-, Schalungs- und Mauerarbeiten, Malerei-, Anstrich-, Fliesenleger- und Bodenlegerarbeiten von Ecoworkern koordiniert und von unserem Profi-Partnernetzwerk durchgeführt.

  • Oft ändern sich Lebenslagen und einmal Gebautes soll an die geänderten Verhältnisse und Bedürfnisse angepasst werden. Gerne führen wir für Sie Zubauten aus oder passen bestehende Gebäude (-teile) an Ihr neu gebautes Haupthaus an, sodass ein harmonisches Gesamtbild ensteht.

Niedrigenergiehaus – Passivhaus

Die Entwicklung am Energiesektor (Preissteigerungen, Abhängigkeit von Energieträgern etc.) hat dazu geführt, dass wir den Bereich Niedrigenergiehaus stetig vorantreiben. Und es ist nur mehr eine Frage weniger Jahre, bis das Passivhaus Status Quo im Neubau wird.

  • Eine immer kürzere Amortisierungsdauer für einmalige Investitionen, gepaart mit Förderungen seitens der Bundesländer sind ausschlaggebend für den Bau innovativer Eigenheime – als Niedrigenergie oder Passivhaus -, auch wenn sie ihrer Zeit manchmal ein klein wenig voraus scheinen; gehen doch Ökologie und Ökonomie auf die gleiche Wurzel (griech. oikos) zurück.
  • Worin unterscheiden sich Niedrigenergiehaus und Passivhaus vom Standardhaus? Verglichen wird nach bauphysikalischen Parametern wie U-Wert resp. Energiekennzahl als Kenngrößen für den Heizwärmebedarf. Während das Standardhaus eine Energiekennzahl von 100 aufweist, spricht man vom Niedrigenergiehaus bei einer Energiekennzahl von <40 bzw. vom Passivhaus bei <15. Information Niedrigenergiehaus, Passivhaus (pdf: 84kb)

Energieberatung

Um Energie (=Wärme) zu bewahren, optimieren wir

  • Gebäudeorientierung und -geometrie sowie
  • Dämmstoffdicken (Fassade 20cm, Dach 30cm, 3-fach Verglasungen U<0,8) und
  • minimieren Heizkosten auf nur mehr € 300,-/Jahr.
  • Dabei setzen wir auf Massivbauweise unter Einsatz natürlicher, schadstoffarmer Baumaterialien und wohnklimatisch günstiger Baukonstruktionen, die nach baubiologischem Wissen Ihr Wohlbefinden und Umfeld nicht belasten.
  • Besonders umweltfreundlich lassen sich Energiekosten dort minimieren, wo Tiefenbohrungen möglich sind, durch Nutzung von Erdwärme mittels Sole Wärmepumpe.
  • Im Passivhaus werden zusätzlich Techniken wie z.B. kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmetauscher eingesetzt, um Energiekennzahlen von 5-10 (statt 100 im Standardhaus) zu erreichen.
  • Stadium der Visualisierung
  • Max Exterior Platten zur Fassadengestaltung
  • Fertigstellung Innenausbau - Feng Shui Haus vopm Generalunternehmer

Hausbau: Ein- und Zweifamilienäuser, sowie Kleingartenhäuser, Rohbau oder schlüsselfertig – Auswahl an Projekten und Referenzen

Informationen zu Hausbau auf externen Seiten:

www.bauherrenhilfe.org/firmensuche/