Kolonie bildende Einheit

Innenraumbelastungen und Wohngifte - Beratung, Analyse und Beseitigung

Wir kümmern uns um die möglichen Belastungen Ihrer Raumluft durch flüchtige Kohlenwasserstoffe (VOC)  und Pilzsporen. 20 Jahre Erfahrung läßt die Ursachen oftmals schon im persönlichen Gespräch erkennen. Vergewisserung erlangen wir durch Materialproben und Abklatschtests. Für weiterführende Beweise samt spezifischer Raumluftanalysen hilft unser Partnernetzwerk.

Begutachtung Schadstoffbelastungen, Schimmelsporen, Wohngifte, Fogging Effekt

  • Belastungen der Raumluft wie flüchtige Kohlenwasserstoffe (VOC), die aus Baumaterialien und Bauhilfsstoffen ausgasen oder Schimmelsporen als Folge oft unsichtbarer Baumängel oder unerkannter Wasserschäden gefährden die langfristige Gesundheit der Bewohner. Wir bieten in Zusammenarbeit mit namhaften Laborbetrieben nicht nur Indoor-Consulting und Analyse sondern vor allem nachhaltige Ursachenbehebung durch Sanierung.
  • Bis zu 90% unserer Zeit verbringen wir in geschlossenen Räumen. Altlasten wie flüchtige Kohlenwasserstoffe (z.B. Formaldehyd, FCKW) oder Asbestfasern sind per Gesetz längst aus dem Wohnbereich verbannt. Heute belasten eher Pilzsporen oder Mineralfasern aus Dämmstoffen die Innenraumluft. Bau- und Bauhilfsstoffe wurden zunehmend umweltverträglicher – jedoch nur die fachgerechte Verarbeitung im Einklang mit dem (Alt-) Bestand garantiert gesundes Wohnen.
  • Sick Building Syndrom (SBS): Wir beschäftigen uns seit 1995 mit dem Begriff “Gesundes Wohnen” und bewerten Ihre persönliche Wohnsituation ganzheitlich aus der Sicht des Baumeisters und des Biochemikers. So kommen wir den Ursachen von Wohngiften und Innenraumbelastungen auf die Spur
  • Wir untersuchen Ihre Raumluft auf Pilzsporen in Zusammenarbeit mit unseren Partnern. Nützen Sie unser Service zur bautechnischen und baubiologischen Bewertung bestehender Liegenschaften oder zur Beurteilung von Leistungsverzeichnissen und Kostenvoranschlägen, um im Detail verborgene Zeitbomben zu vermeiden.

Unser Leistungsspektrum im Bereich Innenraumanalytik

  • Innenraumluftmessung auf Belastungen durch Schimmel
  • Erstellung von Befunden und Sachverständigengutachten (Privatgutachten)
  • Sanierung bzw. Sanierungsbegleitung

Verfahren der Luftschadstoffmessung in Innenräumen

Sedimentationsmethode

  • eine von Prof. Dr. Joseph Strauss und Mag. Paul. R. Peikert mittlerweile europaweit eingesetztes kostengünstiges Verfahren zur Bewertung von Schimmelproblemen
  • Bei der Sedimentationsmethode werden offene Petrischalen, gefüllt mit Nährboden, aufgestellt. Darauf siedeln sich Schadstoffe wie z.B. Pilzsporen an, die in Folge im Labor analysiert werden.
  • In kurzer Zeit erhalten sie den Befund mit Analyseergebnissen, ob z.B. Pilzsporen vorgefunden wurden und ob eine Gesundheitsgefährdung vorliegt.
  • Die Sedimentationsmethode stellt eine kostengünstige Langzeitaufnahme der Schimmelpilzbelastung innerhalb eines bestimmten Zeitraumes dar. Wir empfehlen diese vor allem als Vortest oder zur Dokumentation nach der Sanierung.
    Detailinformation Sedimentationsmethode (pdf: 52kb)

RCS Sampling

  • Beim sogenannten RCS Sampling werden definierte Luftvolumina auf den Schadstoffgehalt (z.B. Pilzsporen) analysiert.
    Detailinfo Schimmelbekämpfung
  • Das RCS Sampling eignet sich v.a. für Wohnbereiche und ist speziell dafür standardisiert
  • Die Auswertung der Raumluftproben erfolgt entweder im günstigeren Schnellverfahren nach morphologischen Gesichtspunkten (Aussehen der Pilzkulturen) oder auf genetischem Weg (Analyse charakteristischer DNA Abschnitte nach PCR – Polymerase Chain Reaktion)
  • Die RCS Sampling Befunde sind als Schadstoffnachweis im Zusammenhang gerichtlicher Sachverständigengutachten gültig.
    Detalinformation RSC-Sampling (pdf: 64kb)

Ihre persönlichen Raumklimadaten

  • Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit werden von einem Messgerät in Größe einer Zündholzschachtel erfasst.
  • Sie erhalten wertvolle Auskünfte zur Analyse Ihres Wohn- und Lüftungsverhaltens (Stichwort: richtiges, schimmelvermeidendes Lüften während der Heizperiode) und Hinweise hinsichtlich Wohlbefinden und Risikominimierung betreffend Pilzsporenbelastung.
  • Schimmelpilze im Nährmedium
  • Raumhygiene
  • Sick Building Syndrom

Raumklima und Sick Building Syndrom – Auswahl von Problemanalysen und Referenzen

Wir bewerten Ihre INNRAUMBELASTUNGEN

ANORGANISCHE BELASTUNGEN:

Asbest Altlasten

Vorkommen: Bodenbeläge (z.B Floor Flex), Faserzementprodukte (“Eternit”-Dächer, Balkonbrüstungen, Pflanztröge), Brandschutz (-verkleidungen)

Einsatz verboten in Österrreich ab 1991 !

Erkennung und Analysik

* Fachbegehung (Verwendung bis 1990)
* Faser Raumluftmessung (TRGS 905, KI)
* Mikroskopie
* Abklatschprobe (VDI 3877-1)

KMF- künstliche Mineralfasern

Vorkommen: Produktfasern aus z.B. abgehängte Decken, Brandschutzverkleidungen,
GK Ständerwänden, DG Ausbau, Dachbodendämmungen

Erkennung und Analytik

* Fachbegehung: „Altprodukte versus Neuprodukte“
* Faser Raumluftmessung (TRGS 905, KI)
* Mikroskopie
* Abklatschprobe (VDI 3877-1)
* Blower Door Messungen

Radon – v.a. Standortbelastung

Vorkommen: dringt über Erdreich und Keller, Bodenplatte, Fundament: z.B. Granitgestein in den Wohnbere4ich,

selten ausgasend aus Zuschlagstoffen (z.B. Beton und Leichtbetonprodukte)

Erkennung und Analytik

* Langzeitmessungen (Dosimeter)
* Kurzzeitmessungen (Aktivkohle)

KOHLENWASSERSTOFFE – ORGANISCH-CHEMISCHE BELASTUNGEN

PCB – Polychlorierte Biphenyle / Dioxine

Vorkommen: Altlasten (bis 1989) in Fugenmassen, dauerelastischen Dehnfugen, Kabelummantelungen, etc.

Erkennung und Analytik

* Fachbegehung
* Raumluftmessung (VDI 4300-2)
* PCB 118 Screening
* Hausstaubuntersuchungen

PAK – Polycyclische Aromatische KW

Vorkommen: Altlasten spezielle teerhaltige Kleber bei Fußböden, Feuchtigkeitsabdichtungen, Teerpappen, etc.
Achtung: Teerbeschichtungen sind nicht mit harmlosen Bitumen verwechseln !

Erkennung und Analytik

* Fachbegehung
* Materialproben
* Hausstaubuntersichungen

PCP – Polychorierte Phenole

Vorkommen: Altlasten (bis 1989): Holzschutzmitteln, Beschüttungen (Dachböden)

Erkennung und Analytik

* Materialproben
* Raumluftmessung (VDI 4300-4)
* Hausstaubuntersuchungen

CH2O – Formaldehyd

Vorkommen: Ethanolöfen, Altlasten: Spanplatten und Laminate (Melaminharze), Farbe und Lacke,
Schaumpolsterbeläge

Erkennung und Analytik

* Raumluftmessung (VDI 4300-3 oder ÖNORM EN ISO 16000-2)

TVOC Gesamtmenge –  Flüchtiger KW (VOC)

Vorkommen: Lösungsmittelhaltige Bauhilfsstoffe, Schimmelpilze (MVOC), Kosmetika,
Wachse, Duftöle, Farben und Lacke, Klebstoffe

Erkennung und Analytik

Raumluftmessung (VDI 4300-6 oder ÖNORM EN ISO 16000-5,6) Auswertung nach UBA

VOC und MVOC – mikrobiell bedingte KW

Vorkommen: als Sekundäre flüchtige Inhaltsstoffe von Schimmelpilzen und Bakterien (Aktinomyceten)

Erkennung und Analytik

* Raumluftmessung (VDI 4300-6 oder ÖNORM EN ISO 16000-6)
* Raumlufttmessung (VDI 4300-10)
Immer begleitend zur Messung von Sporenbelastungen !

DEHP – Phthalate in Weichmachern

Vorkommen: in der Mehrzahl der von Kunststoffen wie: Textilien, Polstermöbel, (Outdoor)-Kleidung, Fugenmassen, Lacke, Bodenbelägen, etc.

Erkennung und Analytik

* Hausstaubuntersuchungen

MIKROBIELLE BELASTUNGEN

Pilzsporen, Schimmelpilze

Vorkommen: nach Wasserschäden, Kondensat an Wärmebrücken und bauphysikalischen Schwachstellen (z.B fehlende Dampfsperren), undichte Raumdurchführungen in Keller und Dachböden, nicht gewartete Klimaanlagen

Erkennung und Analytik

* Fachbegehung
* RCS Sampling gemäß VDI 4300-10
* fingerprint screen (PCR auf spezielle pathogene Pilzsporen)
* Abklatschtests
* Materialproben
Immer begleitend mit MVOC Messungen !

GERUCHSBELASTUNG – HEDONIK

VOC – als üble Gerüche

Vorkommen als: Fäkalgeruch, Verwesungsgeruch, Fischgeruch, Geruch nach Brandschäden, Geruch nach Schimmelpilzen und Moder, temporäre Belastung aus Bauhilfsstoffen (Lacke, Kleber)

Erkennung und Analyik

* Fachbegehung
* Sensorische Vorprüfung nach VDI 3882-2 – olfaktorische Begutachtung
* Abklatschtest und Materialproben mit Prüfung auf Fäkalbakterien und Schimmelsporen

* spezifische VOC Messungen

Organische Chlorverbindungen- chlorierte KW

Vorkommen: als Quelle meist Putz- und Desinfektionsmittel

* Fachbegehung
* Sensorische Vorprüfung nach VDI 3882-2

* spezifische VOC Messungen